Sitemap

Aktuelles

Wir in Esslingen

Hohenkreuz

Esslingen am Neckar


Projekte Altenpflegeheim und Seniorenwohnungen Hohenkreuz (Seracher Straße / Schlosswiesenweg)

2014-09-24: Zusammenfassung und Kommentierung der Antworten auf den offenen Brief

Eine Zusammenstellung und meine Kommentierung der Antworten sowie zum Stand der Baugenehmigung können Sie hier finden:

2014-03-25: Offener Brief

Am 25. März 2014 schickte ich zusammen mit 6 Nachbarn das Ergebnis einer Unterschriftenaktion "Verdichtung ja, aber mit Maß und Konzept" mit 53 UnterstützerInnen aus unserem Wohngebiet an den Oberbürgermeister, Dr. Jürgen Zieger (SPD), an den Baubürgermeister Wilfried Wallbrecht (Freie Wähler), an die Mitglieder des Gemeinderates, an den Bürgerausschuss Wäldenbronn-Serach-Hohenkreuz-Obertal (WSHO) sowie an den Förderverein Nord e.V., dessen Vorsitzender der Landrat und Gemeinderat Wolfang Drexler (SPD) ist.

2014-03-04: Bauvorhaben Esslingen - Seracher Strasse / Schlosswiesenweg


Lageplan Pflegeheim Hohenkreuz

Nach den Erweiterungen der Seewiesenschule soll auf den Grünflächen des Parks des Schlösschen Hohenkreuz ein Pflegeheim mit 75 Pflegeplätzen und später auf dem südlichen Teil eine Wohnbebauung für altersgerechtes Wohnen gebaut werden. (Anmerkung: Ende April 2014 war dort vom Neubau von 60 (!) derartigen Wohungen die Rede, 60% in Eigenbesitz, 40% zur Miete.)

Fast alle Anrainer und sehr viele Bewohner des Wohnquartiers wehren sich gegen derart unerträgliche Veränderungen, die durch die massive Versiegelung der Grünflächen, die erdrückenden Baukörper des geplanten Pflegeheimes sowie durch deutlich Zunahme des Verkehrs und der extremen Verknappung an öffentlichen Parkmöglichkeiten mitten in unserem Wohngebiet entstehen. Selbst erklärte Befürworter eines Pflegeheimes in Hohenkreuz sehen diese Problematiken, da kein Gesamtkonzept zur Kompensation dieser Lasten vorliegt.

Direkt angrenzend nach Norden hin vom geplanten Pflegeheim befindet sich die Seewiesenschule, die als erste Esslinger Gemeinschaftsschule ab Schuljahr 2014/2014 den Betrieb als Ganztagsschule aufgenommen hat. Die mit entsprechender Lautstärke einhergehende Lebensvitalität der Kinder steht im Konflikt mit den Ruhebedürfnissen der zukünftigen Bewohner des geplanten Pflegeheimes. Die topografische Lage des Grundstückes an einer an dieser Stelle recht steilen Seracher Straße ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität ein ernsthaftes Problem.

So kann man nur zum Schluß kommen, dass das Pflegeheim aufgrund seiner geplanten Dimensionen und Architektur, der Topografie des Grundstücks sowie seiner Ausgestaltung als großer städtischer Eigenbetrieb an der vorgesehenen Stelle schlicht und einfach nicht zur seiner Umgebung passt, und zu erwarten ist, dass die dort beschäftigten und wohnenden Menschen an dieser Situation später ebenfalls zu leiden hätten.

Als Bürger und Steuerzahler der Stadt Esslingen besorgt uns außerdem, dass das Projekt Pflegeheim laut Bekunden des Bauherren nach der letzten Planungsänderungen, bei der aufgrund deutlich gestiegener Baukosten die Wirtschaftlichkeit "optimiert" wurde (bei fast unveränderten Räumlichkeiten bis zu 56% mehr Pflegeplätze, mindestens 40% mehr Mitarbeiter pro Schicht, 19% weniger (!) Tiefgaragenstellplätze), finanziell auf der Kippe zu stehen scheint ("Dennoch bleibt die Finanzierungsgrundlage auch nach Ausschöpfung aller derzeitigen Möglichkeiten äußerst knapp. Die vorliegende Kostenberechnung des Architekturbüros enthält keine Spielräume.") und der Bedarf an Pflegeplätzen vielleicht auch überschätzt wird, nachdem laut Bekunden der Stadtplaner (siehe Artikel "Der Wohnungsmarkt ist ausgereizt" in der Esslinger Zeitung vom 2014-03-12) Leerstand von ca. 200 Wohnungen bestand, darunter war Leerstand bei Zimmern in Wohnheimen oder Pflegeheimen.

Externe Links zur Homepage von Esslingen (esslingen.de) mit weiteren Informationen:


Bildnachweis: OpenStreetMap.org - Mitwirkende - Tilman Sommer. Lizenz: Creative Commons BY-SA 2.0